Bücher · Blanvalet · Rezension

Kristin Harmel // Über uns der Himmel [Review]

Screenshot (630)Als die Welt zerbrach, blieb ihre Liebe …

Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet …

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte …

Schon vor einigen Monaten wurde ich auf dieses Buch aufmerksam. Angefangen bei der großartigen Covergestaltung bis hin zum Klappentext, der mich sofort in seinen Bann zog. Daher war es beschlossene Sache, das ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Und nachdem die ersten Seiten gelesen wurde, vergaß ich alles andere Drumherum.

Meine Meinung:

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Kate, deren Leben am einem Morgen in New York, nicht mehr so sein wird wie bisher. Denn an diesem Morgen, dem 11. September 2001 geschah das unfassbare. 2 Flugzeuge flogen in die Twin Towers, in einem von beiden arbeitet Patrick, Kates Ehemann.

„Ich wusste, schon bevor ich dir begegnete…dass ich für dich bestimmt war.“

Während ich diese Zeilen gelesen habe, wurde ich von heftigen Emotionen eingeholt, aber auch Erinnerungen. Noch heute weiß ich ganz genau, wo ich zu der Zeit war als ich von diesem Angriff auf Amerika erfuhr. Schon damals hat es mich zutiefst traurig gemacht und während des Lesens kamen diese Gefühle wieder zum Vorschein. Kristin Harmel hat es hier geschafft, Kates Traurigkeit und die Verständnislosigkeit, und nicht zuletzt der Hoffnung, Patrick könnte überlebt haben, mit einem seichten und ruhigen Schreibstil zu übermitteln. Ich habe mit Kate gezittert, hätte es doch wirklich sein können, das er aufgehalten wurde und es doch geschafft hat, aber die Ernüchterung kam recht schnell.

Dreizehn Jahre später scheint es, Kate hat ins Leben zurückgefunden. Sie ist einer Beziehung mit Dan, ist anerkannte Musiktherapeuten und hat ihre Familie um sich. Auf den ersten Blick also, scheint sie glücklich zu sein. Bei näherer Betrachtung aber, zeigt sich das sie über Patricks Tod doch noch nicht hinweg ist.

„Jedes Mal wenn eine Lücke entsteht, wird sie von irgendetwas ausgefüllt, das dich anders macht, als du vorher warst..(..).Es verändert den Lauf deines Lebens.“ (S. 281)

Nach einer seltsamen Begegnung mit Patrick, deren Umstände ich aber an dieser Stelle nicht erläutere, wird es für Kate Zeit, sich mit ihrem Leben auseinanderzusetzen, dazu trifft sie Entscheidungen, die ihr Leben erneut umkrempeln werden. Das ist der Punkt an dem das Thema, gehörlose Kinder, ein Teil der Geschichte wird. Hier erfahren wir, wie es ist mit gehörlosen Kindern zusammen zu arbeiten, wie sie auf „Musik“ reagieren und sich öffnen. Für mich wahren diese „Lernstunden“ sehr informativ und passten auch irgendwie zur Geschichte.

Es war für mich eine wahre Freude, zu sehen das Kate wieder Freude am Leben findet, sie macht neue Bekanntschaften, findet Personen mit denen sie auf der selben Welle schwimmt und auch ihr Herz öffnet sich, für eine neue bzw. eine weitere Liebe. Und all das, hat sie dann doch irgendwie IHREM Patrick zu verdanken.

„Ich hatte meinen Prinzen bereits, und wenn es irgendwo dort draußen noch einen gibt – schön. Aber ich werde nicht herumsitzen und darauf warten, gerettet zu werden. Es ist Zeit, dass ich das mit dem Retten übernehme.“ (S. 358)

„Ich glaube, ein Leben, in dem du dein Herz nicht für die Dinge aufs Spiel setzt, auf die es ankommt, ist eigentlich kein Leben, das es wert ist, gelebt zu werden.“

„Man muss das Glück weitergeben. Auf diese Weise kann sich jemand anders etwas wünschen“.(S.423)

Mein Fazit:

Mit dieser Geschichte hat Kristin Harmel mein Herz im Sturm erobert. Für mich ganz großes Kino, welches ich mir auch auf der Leinwand wünschte. Charaktere die man einfach ins Herz schließen muss, insbesondere Kate, die man nur all zu gerne in die Arme genommen hätte, um ihr den Schmerz zu nehmen.

Für mich, MEIN Monatshighlight im März. Diese Autorin werde ich im Auge behalten und freue mich schon, auf alles was noch von ihr kommen mag.

Eine berührende, emotionale und traumhafte Geschichte über Liebe und Verlust, die mir noch lange in Erinnerung bleibt.


Originaltitel: The Life Intended |  Taschenbuch, Klappenbroschur | 448 Seiten |  ISBN: 978-3-442-38333-7 | € 9,99

Buch kaufen

–Danke an Blanvalet für das Rezensionsexemplar–

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s